"Ohr-Häppchen": Spoken Word & Co

Wir starten in die Saison 2021/2022 und hoffen, Sie mit einem ansprechenden und abwechslungsreichen Programm überraschen zu dürfen!

Aktuell gilt die Zertifikatspflicht, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Türöffnung ist jeweils 30 Minuten vor dem Anlass.

Nächste Termine 2021/2022

Sonntag, 14. November 2021, 11 Uhr // Jens Nielsen

Jens Nielsen, freier Schauspieler und Autor mehrerer Spoken-Word-Bücher, präsentiert Ausschnitte aus seinem neusten Buch "Ich und mein Plural", das von dem unsinnigen Versuch handelt, sich zu behaupten. Ein fehlentwickeltes Hirn und die Aufspaltung des Ichs bilden den Nährboden der skurrilen Texte Nielsens. Geniesser der gepflegten Sprache und der geistreichen Unterhaltung erwartet eine helle Freude und ein buchstäbliches Ereignis.


Vergangene Anlässe

Sonntag, 20. Juni 2021, 11 Uhr // Judith Bach

Sturmfrei für Claire! Zum ersten Mal allein auf der Bühne, hat die «Kleene mit de kurze Beene» erstaunlich viel Platz. Sie singt und schnabuliert frei nach Berliner Schnauze, purzelt von Augenblick zu Augenblick, verliert den Faden, aber nie sich selbst. Sie fliegt ohne Flügel, dafür mit Mozart am Klavier. Landet flugs im Himmel bei ihrer kleinen weisen Grossmutter, einem humorvollen Frauenzimmer aus einer völlig anderen Zeit; sie wird vor den Augen des Zuschauers so lebendig, dass man meint, sie sei für den Abend kurz auferstanden. Ihr Programm «Claire alleene – aus lauter Lebenslust» ist ein philosophisches Chansonkabarett und strotzt von selbstgeschriebenen Liedern, gehaltvollen Denkpausen und unbeantworteten Fragen über den Sinn und Unsinn dieses Lebens.

 

 

 

Sonntag, 23. Mai 2021, 11.00 Uhr // Lisa Christ

Lisa Christ sammelte im Poetry Slam ihre Bühnenerfahrung und konnte als u20 Schweizermeisterin wie auch Finalistin in vielen Slams und Meisterschaften Erfolge feiern. Sie veröffentlichte 2017 ihr erstes Buch und gewann 2018 das Oltner Kabarett-Casting. 2019 präsentiert sie ihr erstes Kabarett- und Spoken-Word-Programm. Ihre Texte bewegen sich zwischen alltäglichen Erfahrungen und festgestellten Ungerechtigkeiten, nähren sich aus Wut und Begeisterung, sind manchmal zynisch, dann wieder versöhnlich, fordern Veränderung und schliessen Frieden.

Mit Lust und Esprit beschreibt Lisa Christ die Gegensätzlichkeit und Unvereinbarkeit des Lebens und gewährt dabei unter anderem auch Einblicke in ihr aktuelles Programm „Ich brauch' neue Schuhe“.

Sonntag, 25. April 2021, 11.00 Uhr // Stefanie Grob

Stefanie Grob macht genau das, wofür sie in ihrer Radiokolumne «Zytlupe» und auf der Bühne geliebt wird: Sie switcht vom Kleinen ins Grosse und umgekehrt: Vom Kinderzimmer in den Staatshaushalt, von der Weltwirtschaft in die Gartenbeiz. Sie schreibt Rollenprosa, Theaterdialoge und Gedichte, ist formal vielfältig und dabei immer direkt, clever, scharfzüngig – und das alles auf Berndeutsch!

In ihrem neuen Programm «Budäässä» nimmt uns Stefanie Grob mit durchs Jahr. Im Frühling kämpft sich der Bärlauch aus dem Wald via Vorgärten in die Hausflure vor, im Sommer hören wir das Matterhorn bröckeln, im Herbst wohnen wir einer Laubbläser-Performance bei und im Winter liegt ein kleiner, blauer Schlumpf in der Krippe zwischen Ochs und Esel.

Sonntag, 23. Februar 2020, 11.00 Uhr // Muheim & Channa

Der eine ist Künstler, der andere ist Barkeeper. Der eine träumt vom Durchbruch, der andere von einer Geschirrwaschmaschine.
An ihrer multifunktionellen Bar sinnieren und musizieren die beiden über verlorene Gemälde, verschollene Hauswirtschaftslehrerinnen, vergessene Schiessereien, Banker mit Burnout und platzende Seifenblasen. Eine Tragikomödie über Sehnsucht, Träume und Erfolg in einer turbulenten Zeit.
Eine Matinée mit Geschichten und Dialogen mitten aus dem Leben und mit einer - obacht - unerwarteten Wendung.

Sonntag, 19. Januar 2020, 11.00 Uhr // Lara Stoll

Lara Stoll hat den Deutschen Kleinkunstpreis 2019 gewonnen und tritt nun in Burgdorf mit ihrem Soloprogramm «Krisengebiet 2 - Electric Boogaloo» auf. Ehrlich aber voller Wahnsinn nimmt sie ihr Publikum mit ihrer energetischen Lesung durch verstörende Krisengebiete mit, allem voran durch die Schweiz. Das fängt beim Bundesrat und Margarine an und hört beim Tod und Helene Fischer auf.   
 

 

Sonntag, 17. November 2019, 11.00 Uhr // Simon Chen

Wenn‘s im Zuschauerraum mehr Bücher als Zuschauer hat, dann ist Simon Chen in seinem Element! Der Wortkünstler, der seit über zehn Jahren als selbständiger Spoken-Word-Autor unterwegs ist, erweckt Literatur zu neuem Leben und erzählt über sprechende Bücher, über modernde und moderne Klassiker, über Streitigkeiten am Bibliotheksschalter und andere Redewendungen des Lebens. Eine wortwitzige Hommage an das Buch und an die Sprache!