Team Stadtbibliothek Burgdorf

Andrea Grichting: Leiterin Stadtbibliothek und Burgerarchiv Burgdorf

Andrea Grichting hat die Leitung der Stadtbibliothek und des Burgerarchivs im Jahr 2019 übernommen. Seit ihrem Abschluss in Germanistik und Anglistik an der Universität Bern war sie 20 Jahre in verschiedenen Funktionen in der Bibliotheksbranche tätig. Nach wie vor haben es ihr Klassiker von Theodor Fontane, Thomas Mann, Charles Dickens oder Victor Hugo angetan, wobei sie auch immer wieder gerne mal einen Krimi liest. Bei Sachbüchern bevorzugt sie vorallem solche mit einem aktuellen gesellschaftlichen Bezug. Zuletzt richtig umgehauen hat sie "Ein wenig Leben" der US-Schriftstellerin Hanya Yanagihara.

In der Stadtbibliothek Burgdorf hat sie alle Fäden in der Hand, ist im Hintergrund für Administratives, Strategisches und Konzeptionelles zuständig und organisiert Anlässe aller Art. Dabei ist sie stets darum bemüht, attraktive neue Bibliotheksangebote aufzuspüren und anzubieten und schätzt daher den Austausch mit den Kundinnen und Kunden ebenso wie denjenigen mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Bibliotheken.

Tabea Elber: Stv. Leiterin Stadtbibliothek und Burgerarchiv Burgdorf

Tabea Elber hat während ihrer Ausbildung zur Informations- und Dokumentationsfachfrau ein Praktikum in der Stadtbibliothek Burgdorf absolviert. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Lehre hat sie einige Jahre an der Universitätsbibliothek Basel gearbeitet und dort selber Lernende betreut sowie Prüfungen abgenommen, bevor sie im Sommer 2019 die stellvertretende Leitung in der Stadtbibliothek Burgdorf übernommen hat. Ihr bevorzugter Lesestoff sind Thriller aus dem hohen Norden und Fantasy-Bücher. Zudem schätzt sie Sachbücher, wobei sie Kochbüchern im Besonderen nicht widerstehen kann.

In ihrer Funktion ist sie in allen Bereichen der Stadtbibliothek sattelfest. Ob an der Theke, bei Fragen zur Onleihe oder bei Medienwünschen: Tabea Elber nimmt sich Ihrer Fragen mit Herzblut und Kompetenz an und packt an, wo es Not tut. Daneben unterstützt sie die Leiterin bei der Planung von Anlässen und Projekten.

Christine Bolz: Mitarbeiterin Ausleihe

Christine Bolz ergänzt das Bibliotheksteam seit Mai 2020. Sie arbeitet seit zehn Jahren in einer Fachbibliothek und ist mit bibliothekarischen Abläufen bestens vertraut. Besonders liegen ihr die Kundinnen und Kunden am Herzen, weshalb sie den Thekendienst sehr schätzt. Sie kann sich für skandinavische Krimis begeistern, deren Lokalkolorit sie mag und hat ein Flair für Sachbücher zu Architektur.

Christine Bolz arbeitet hauptsächlich an der Ausleihtheke. Ausserhalb der Öffnungszeiten bearbeitet sie Neuheiten, erledigt administrative Aufgaben und bringt sich mit kreativen Ideen ein.

Ursula Küpfer: Mitarbeiterin Ausleihe

Nachdem schon ihre Tochter als Studentin an der Ausleihe gearbeitet hat, hat sich auch Ursula Küpfer um eine Stelle in der Stadtbibliothek Burgdorf beworben und ist seit 2018 Teil des Teams. Bücher stehen bei ihr - physisch wie auch digital - generell hoch im Kurs: im Schnitt liest sie pro Woche ein Buch. Dabei liest sie sich mit grossem Interesse querfeldein durch Sachbücher (zu Philisophie, Gesellschaftskritik, Ethik, Umwelt, Kochen sowie zum ganzen Kreativsektor), schätzt aber ebenso auch Belletristik (wie Krimi, Romane, Biographien).

In der Stadtbibliothek kümmert sich Ursula Küpfer an der Ausleihtheke um die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden. Um Büchertipps ist sie dabei nie verlegen.

Jan Kump: Studentischer Mitarbeiter Ausleihe

Jan Kump liest oft Sachbücher und informiert sich regelmässig über Tageszeitungen. Zum Ausgleich zu seinem Studium der Rechtswissenschaften leiht er sich viel über die Digitale Bibliothek aus, hört sich gerne Podcasts an und schätzt dabei vor allem spannende Inhalte. Zur Entspannung darf's für ihn auch gerne einmal eine Serie sein.

Eliane Wandfluh: Studentische Mitarbeiterin Ausleihe

Eliane Wandfluh begeistern die Zeitschriften "Geo" und das "Schweizer Wandermagazin" sehr, bei Sachtiteln wird sie in den Kategorien "Kochbücher"," Reiseführer" und Reportagen immer fündig. Zur Entspannung liest die Medizinstudentin bevorzugt Belletristik in englischer Sprache.
 

Evelyne Oesch: Studentische Mitarbeiterin

Ein Buch zu lesen bedeutet für die angehende Psychologin Evelyne Oesch pure Entspannung. Am liebsten hat sie schnulzige Romane, ist jedoch auch für spannende Krimis oder interessante Sachbücher zu begeistern. Ihre Lieblingsautorin ist Jojo Moyes, die sie mit ihren Büchern immer wieder aufs Neue begeistert. 

Sophie Pfister: Studentische Mitarbeiterin

Sophie Pfister fühlt sich als Germanistikstudentin besonders wohl in einer Bibliothek. Während sie sich für ihr Studium mit dem literarischen Kanon mehrerer Jahrhunderte befasst, liest sie privat zur Abwechslung Fantasy und Science Fiction. Bei Sachbüchern interessieren sie aktuelle Themen wie Rassismus und Feminismus. Dabei liest sie gerne alles sowohl physisch als auch digital auf ihrem Tolino. Zur Unterhaltung darf es auch einmal ein Film sein, wobei sie sich dann oft für etwas Historisches entscheidet oder immer wieder auch Naturdokumentationen schätzt.

Danièle Hodel: Studentische Mitarbeiterin

Die Biologiestudentin widmet sich in ihrer Freizeit gerne Fantasybüchern. Von Mangas ist sie begeistert, wobei sie besonders die Reihen "One Piece" und "Naruto" verfolgt. Entsprechend schaut sie sich auch gerne Animes an. 

Danièle Hodel betont, sie ziehe nach wie vor physische Bücher E-Books vor. Sie bevorzugt klar die Haptik, das reale Umblättern und den Geruch eines Buches.

Alexandra Widmer: Studentische Mitarbeiterin

Als Germanistikstudentin liest Alexandra Widmer ohnehin viel. Privat bevorzugt sie das Genre "Fantasy", wobei sie auch immer wieder (Historische) Romane und Thriller begeistern können. Bei Sachbücher liegt ihr Interesse in den Bereichen Feminismus, Sexismus und Body Image. Sie greift dabei gleichermassen gerne zu physischen Büchern wie zu E-Books, wobei sie vieles davon auch in Englisch liest.

Zur Entspannung darf es bei Alexandra Widmer auch mal ein Film sein. Dann sind Comedy und Action gefragt.

Mira: Bibliothekshund

Mira schaut im Hintergrund nach dem Rechten und verhält sich wie eine professionelle Bibliothekarin: sie knurrt niemanden an, lächelt sogar und mag Menschen um sich herum. Ihre Besitzerin, Tabea Elber, hat sie nicht dazu gebracht zu lesen. Dafür nimmt Mira jederzeit gerne Streicheleinheiten entgegen.